Rechtsanwalt Arbeitsrecht Essen

Von der Einstellung bis zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses gelten viele rechtliche Regelungen und richterliche Entscheidungen im Arbeitsrecht für Ihr Arbeitsverhältnis, die enorme Auswirkungen für Sie im Arbeitsleben haben können.

Irmgard Diephaus

Irmgard Diephaus
Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Arbeitsrecht in Essen

In meiner Kanzlei für Arbeitsrecht in Essen habe ich ständig mit vielen unterschiedlichen Fragestellungen und rechtlichen Regelungen zu tun. Für die bestmögliche Beratung und Vertretung von Arbeitnehmern im Arbeitsrecht habe ich mit meiner Zulassung als Rechtsanwalt erst den Lehrgang zum Fachanwalt für Arbeitsrecht und anschließend den Lehrgang zum Fachanwalt für Sozialrecht erfolgreich absolviert.absolviert.

Vorstellungsgespräch - zulässige Fragen

Nehmen wir an, Sie haben sich mehrfach beworben und werden zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Müssen Sie im Vorstellungsgespräch jede Frage, auch beispielsweise die nach einer Parteizugehörigkeit, wahrheitsgemäß beantworten? Es gibt kein Gesetz, das Ihnen diese Frage beantwortet. Das Richterrecht gibt Ihnen in diesem Fall das Recht zur „Lüge“, da Sie bei wahrheitsgemäßer Beantwortung unter Umständen nicht eingestellt werden. Als Rechtsanwalt erläutere ich Ihnen gern dieses Thema persönlich in der Beratung in Essen oder auch am Telefon oder per Mai.

Einstellung - Betriebsrat

Gibt es im Unternehmen einen Betriebsrat, ist dieser an der Einstellung zu beteiligen. Nach dem Betriebsverfassungsgesetz benötigt der neue Arbeitgeber vor Ihrer Einstellung die Zustimmung des Betriebsrates.

Kündigungsfrist - Arbeitnehmer

Nehmen wir an, das Vorstellungsgespräch ist gut gelaufen und Sie bekommen einen Arbeitsvertrag. Jetzt wollen Sie kündigen. Welche Frist gilt für Ihre Kündigung? Es kommt darauf an, wie die Rechtsanwälte sagen. Es gibt eine gesetzliche Vorschrift. Darüber hinaus finden sich auch Regelungen in Arbeitsverträgen oder in einem anzuwendenden Tarifvertrag. Nach dem Gesetz haben Sie eine Frist von vier Wochen zum 15.oder Monatsende einzuhalten. Für Ihren Arbeitgeber verlängert die gesetzliche Frist sich in Abhängigkeit von Ihrer Betriebszugehörigkeit. Es ist möglich, diese verlängerte Frist auch für Sie als Arbeitnehmer im Vertrag zu vereinbaren. Es ist nicht selten, dass Mandanten zu mir kommen und Rat suchen, weil sie die vertragliche Kündigungsfrist unwissentlich nicht eingehalten und bereits einen neuen Vertrag unterschrieben haben.

Irmgard Diephaus

Irmgard Diephaus
Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Arbeitsrecht in Essen

Klauseln im Arbeitsvertrag

Der neue Vertrag enthält allerdings zahlreiche Klauseln. Sind mit Ihrer Unterschrift automatisch alle Klauseln wirksam? Es kommt darauf, wie die Rechtsanwälte sagen. Sie kennen sicher aus Kaufverträgen Allgemeine Geschäftsbedingungen, sogenannte AGB. AGB müssen bestimmten rechtlichen Anforderungen genügen. Ansonsten sind sie unwirksam. Dies gilt auch im Arbeitsrecht, allerdings mit Besonderheiten.

Was bedeutet das genau? Nehmen wir an, der Vertrag sieht eine Vertragsstrafe für den Fall vor, dass Sie die Arbeit nicht antreten. Vor Arbeitsaufnahme erhalten Sie wider Erwarten ein deutlich besseres Vertragsangebot eines anderen Arbeitgebers. Jetzt möchten Sie natürlich das zweite Angebot annehmen. Müssen Sie in einem solchen Fall die Vertragsstrafe zahlen? In Kaufverträgen etc. ist eine derartige Vereinbarung in einem Standardvertrag unwirksam. Im Arbeitsrecht ist die Vereinbarung dagegen wirksam, da der erste Arbeitgeber nun erneut in die Bewerberauswahl gehen und jetzt länger auf einen Kandidaten warten muss.

Versetzung

Nehmen wir an, Sie haben im neuen Arbeitsverhältnis eine Stelle in der Finanzbuchhaltung angetreten und die Arbeit macht Ihnen viel Freude. Aufgrund rückläufiger Geschäftsentwicklung möchte das Unternehmen plötzlich, dass Sie in den Vertrieb wechseln. Sie sind davon nicht begeistert, wissen aber nicht, ob Sie tatsächlich wechseln müssen. Auch hier kommt es darauf an, wie die Rechtsanwälte sagen. Es gibt ein gesetzliches Direktions- oder Weisungsrecht des Arbeitgebers. Das Unternehmen kann Inhalt, Ort und Zeit Ihrer Arbeit näher bestimmen. Dieses Recht besteht jedoch nur, soweit nichts anderes vereinbart wurde. Angenommen, Sie wären nach Ihrem Vertrag als Mitarbeiter in der Finanzbuchhaltung eingestellt worden. Dese Vereinbarung schließt das Direktionsrecht aus. Ob das Unternehmen Sie als Arbeitnehmer versetzen kann, prüfe ich als Rechtsanwalt gern für Sie.

Änderungskündigung

Besteht kein Weisungsrecht, ist die Gefahr des Wechsels noch nicht ausgestanden. Das Unternehmen könnte eine Änderungskündigung aussprechen. In dieser Situation sollten Sie sich auf jeden Fall anwaltlich über die Ihnen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten beraten lassen. Mit der Änderungskündigung kündigt das Unternehmen den bestehenden Vertrag. Gleichzeitig bietet es Ihnen die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses als Mitarbeiter im Vertrieb an. Wenn Sie das Angebot annehmen, kommt ein Vertrag über die Tätigkeit im Vertrieb zustande. Sie können das Angebot auch gerichtlich überprüfen lassen. Wenn Sie das wollen, müssen Sie binnen drei Wochen Klage beim Arbeitsgericht einreichen. Auch hierbei unterstütze ich Sie gern als Anwalt. Wenn Sie das Angebot ablehnen, wird aus der Änderungskündigung automatisch eine Kündigung. Diese ist wirksam, wenn sie sozial gerechtfertigt ist.

Kündigungsschutz

Jetzt fragen Sie sich sicher, was soll das bedeuten. Bei dem Begriff der sozialen Rechtfertigung handelt es sich um einen Begriff aus dem Allgemeinen Kündigungsschutz, der gesetzlich gersetzlich geregelt ist. Ein Arbeitnehmer hat diesen Schutz, wenn er länger als sechs Monate in einem Betrieb mit mehr als zehn Arbeitnehmern beschäftigt ist. Die Kündigung ist nach dem Gesetz dann nur wirksam, wenn sie durch Gründe in der Person, im Verhalten oder im Betrieb bedingt ist. Im Beispiel der Änderungskündigung läge ein betriebsbedingter Grund vor. Die Kündigung wäre dennoch unwirksam, wenn Sie nach sozialen Kriterien schutzwürdiger als andere Mitarbeiter wären.

Spezialistin im Kündigungsschutzrecht

Ich habe den Anspruch als Anwalt, Ihre Interessen in jeder Hinsicht optimal vertreten zu können. Über die erfolgreiche Absolvierung des Lehrganges zum Fachanwalt für Arbeitsrecht sowie zum Fachanwalt für Sozialrecht hinaus bilde ich mich daher als Rechtsanwalt jedes Jahr umfangreich im Arbeitsrecht weiter. Als Anwalt führe ich in meiner Anwaltskanzlei in Essen zwei Qualitätssiegel. Um Ihre Interessen mit einer Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht professionell vertreten zu können, habe ich insbesondere das Fortbildungssiegel Kündigungsschutzrecht des Deutschen Anwaltsinstituts e.V. erworben.

Abfindung

Ob Sie im Fall einer Klage eine Abfindung erhalten, lässt sich nicht einfach beantworten. Nach dem Gesetz haben Sie als Arbeitnehmer nur im Falle einer betriebsbedingten Kündigung mit gleichzeitigem Abfindungsangebot und Ihrem Verzicht auf die Kündigungsschutzklage Anspruch auf eine Abfindung. Andere Rechtsgrundlagen für die Zahlung wären zum Beispiel ein Aufhebungsvertrag oder ein Sozialplan. Es ist alleinige Entscheidung Ihres Arbeitsgebers, ob er Ihnen einen Aufhebungsvertrag anbietet. Im Kündigungsschutzprozess kann die Zahlung im gerichtlichen Vergleich vereinbart werden.

Zeugnis

Nehmen wir an, die Kündigung ist wirksam und Sie verlassen das Unternehmen. Mit Ausscheiden erhalten Sie kein Zeugnis oder nur ein durchschnittliches Zeugnis. Müssen Sie nun das Zeugnis in einer bestimmten Frist verlangen? Muss der Arbeitgeber das Zeugnis korrigieren, wenn Sie dies verlangen? Wer hat die Richtigkeit zu beweisen, wenn Sie sich über die Beurteilung von Führung und Leistung uneinig sind? Zu diesen Fragen berate ich Sie als Rechtsanwalt persönlich in Essen oder per Mail und entwerfe Ihnen gern ein Zeugnis.

Für das die optimale Vertretung meiner Mandanten - Qualität durch Fortbildung

Ich denke, Sie haben bereits eine Vorstellung vom Umfang dieses Rechtsgebietes gewonnen.

Für das Recht meiner Mandanten habe ich daher nicht nur den Lehrgang zum Fachanwalt für Arbeitsrecht erfolgreich abgeschlossen. Als Rechtsanwalt bilde ich mich jedes Jahr umfangreich im Arbeitsrecht weiter und führe als Anwalt in meiner Anwaltskanzlei in Essen zwei Qualitätssiegel. Für eine professionelle Vertretung von Arbeitnehmern bei Kündigung einschließlich des Aushandelns einer Abfindung habe ich insbesondere das Fortbildungssiegel Kündigungsschutzrecht des Deutschen Anwaltsinstituts e.V. erworben.

Häufige Fragen – erste Antworten

Kontakt aufnehmen
Kanzlei für Arbeitsrecht, Rechtsanwältin Irmgard Diephaus
Rellinghauser Straße 100, 45128 Essen
Tel.: +49 (0) 201 – 87809801 , Fax: +49 (0) 201 – 87809802 , E-Mail: info@anwaltdiephaus.de